Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Eltern klagen gegen Lehrerinnen und Lehrer
Bildung ist wichtig. Immer wieder werden diese Sätze in unserer Gesellschaft in den Mund genommen, sodass...
Mehr lesen
Blog

Blog

Wenn uns unser Partner nicht versteht - Scheinkontakt

Erstellt von Michael Ueberschaer am 14.07.2016, 10:50

 

Verständigung ohne Gespräche ist nicht möglich
Innerhalb unserer Partnerschaft möchten wir, dass unser Partner uns versteht.

Die Annahme, dass dies so ohne weiteres der Fall sein muss, ist weit verbreitet.

Eine funktionierende Partnerschaft wird oft damit verbunden, dass wir einander ohne Worte verstehen.

Dies Haltung ist nicht nur wenig hilfreich, sondern kann unangenehme Gefühle befördern.
 

Keine Verständigung trotz Gesprächen

 

Vielleicht haben Sie bereits erkannt, dass Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin auch sprechen sollten und versuchen dies entsprechend auch.

Was aber tun, wenn ihre Verständigung nicht funktioniert?

Bei der Gestaltung Ihrer Kommunikation fällt ihnen beiden jeweils zu 50% die Verantwortung zu. Sie können Ihren Teil der Verantwortung übernehmen und Kontaktangebote machen.

Wenn diese nicht angenommen werden, kann es sein, dass Sie keinen Kontakt anbieten, sondern Scheinkontakt. Wenn der Empfänger nicht bemerkt, dass er einen Scheinkontakt angeboten bekommt, nimmt er das Angebot vielleicht an. Das Ergebnis ist, dass Sie miteinander einen Scheinkontakt erleben. Mangelnder Kontakt ist die Folge.

Ein Beispiel:

Sie haben miteinander verabredet, dass sie abends ins Kino gehen und haben besprochen, wann und in welchen Film sie gegen möchten. Eine Stunde bevor sie aufbrechen müssten, sagt Ihnen Ihr Partner oder Ihre Partnerin, dass er oder sie keine Lust hat, ins Kino zu gehen.

Sie werden ärgerlich und formulieren etwas wie:

"Schon wieder gehen wir nicht ins Kino" oder "Du hast doch sowieso keine Lust, mit mir etwas zu unternehmen" oder "Das war ja klar".

Sie versuchen, mit Ihrem Ärger einen Kontakt herzustellen, bieten allerdings damit mit großer Wahrscheinlichkeit einen Scheinkontakt an.

Wenn Sie Ihre Gefühle, die sich bei Ihnen aufgrund der Absage Ihres Partners einstellen können, nicht wahrnehmen, können Sie keinen Kontakt anbieten.  

Zur Absage würde passen, dass Sie traurig, frustriert oder enttäuscht sind. Selbstwahrnehmung bedeutet, die zum Phänomen gehörenden Gefühle zu merken, sie also zu erleben, diesen Raum zu geben und diese mit zu teilen.

Scheinkontakt vermittelt eine Illusion von Kontakt. Tatsächlich erleben sie dadurch einen Mangel an Kontakt.

Fazit

Sie sind für das Erleben von Kontakt in Ihrer Beziehung zu 50% mitverantwortlich. Nur wenn Sie zu sich selbst Kontakt herstellen, können Sie Kontakt anbieten.