Was hat es mit den Begriffen Psychische Gewalt und Seelische Gewalt auf sich?

Erstellt von Michael Ueberschaer am 02.05.2016, 15:59

 

Es gibt die beiden Begriffe Psychische Gewalt und Seelische Gewalt. Die beiden Begriffe werden oft im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt genannt. Nach meinem Eindruck werden diese Begriffe inzwischen sehr inflationär benutzt. Wer sich mit dem Thema häusliche Gewalt beschäftigt, wird auch im Internet unweigerlich auf diese beiden Begriffe stoßen.

Wenn Sie meinen Artikel Was ist  Gewaltverhalten? schon gelesen haben, dann kennen Sie meine Definition von Gewalt. Diese Definition schließt die Begriffe Psychische Gewalt und Seelische Gewalt als Gewalt, besser gesagt Gewaltverhalten, aus und schafft Klarheit.

Psychische GewaltArtikelserie zu den Begriffen Psychische Gewalt und Seelische Gewalt

Während meiner Tätigkeit als Gewaltberater mit Tätern und Täterinnen ist mir zunehmend deutlich vor Augen getreten, dass in unserer Gesellschaft sehr viel Unsicherheit darüber besteht, was tatsächlich Gewaltverhalten ist. Ich möchte deshalb heute eine Artikelserie zu diesen beiden Begriffen starten.

In dieser Artikelserie möchte ich mir Quellen, die mit den Begriffen Psychische Gewalt und Seelische Gewalt arbeiten, genauer anschauen. Ich möchte verstehen, was dazu führt, dass diese Begriffe so allgegenwärtig benutzt werden.


Auf der Seite von re-empowerment ist folgendes zum Begriff Psychische Gewalt zu lesen.

Psychische Gewalt ist heimtückisch. Körperliche Gewalt ist eindeutig, psychische Gewalt ist es nicht, niemand sieht die Verletzungen. Psychische Gewalt wird verdeckt ausgeübt. Die Täter manipulieren, handeln offen oder passiv-aggressiv

Es heißt hier, körperliche Gewalt ist klar erkennbar, psychische Gewalt ist nicht erkennbar. Die Verletzungen sind bei psychischer Gewalt für Außenstehende nicht zu sehen.

Und bei körperlicher Gewalt sind sie erkennbar?

Diese Frage ist eindeutig mit NEIN zu beantworten und ich verstehe nicht, wieso mit dieser Formulierung ein anderer Eindruck vermittelt werden soll.

Opfer von Gewaltverhalten, also Opfer, die geschlagen werden oder anders körperlich beeinträchtigt werden, sind neben unangenehmen Gefühlen auch mit körperlichen Schmerzen konfrontiert. Für die Öffentlichkeit sind ihre körperlichen Verletzungen nur selten zu sehen, da Opfer diese verdecken , verstecken oder überschminken. 

Bemerkenswert ist meines Erachtens, dass hier nicht darauf eingegangen wird, dass tatsächliches Gewaltverhalten nach meiner Definition beim Opfer diverse unangenehme Gefühle auslöst. Ganz ehrlich; ich verstehe das nicht.

Es entsteht mit der zitierten Formulierung der Eindruck, dass die Verhaltensweisen, die auf der Seite von re-empowerment als psychische Gewalt verstanden werden, schlimmer sind als tatsächliches Gewaltverhalten.

Das würde bedeuten, dass folgende Verhaltensweisen schwerwiegender wären als tatsächliches Gewaltverhalten:

Auszug von der oben verlinkten Seite

  • den Partner* belügen
  • den Partner lächerlich machen
  • mit anderen Frauen oder Männern flirten
  • sich über den Partner lustig machen
  • den Partner betrügen

*Ich wähle hier die männliche Form, die die weibliche Form mit einschließt

Für mich ist eindeutig, dass auch diese Verhaltensweisen diverse Gefühle auslösen, doch mir ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass sie mit tatsächlichem Gewaltverhalten nichts gemeinsam haben. Die Handlungen unterscheiden sich von Gewaltverhalten nachhaltig.

In weiteren Artikeln werde ich mich innerhalb dieser Artikelserie mit den Begriffen Psychische Gewalt und Seelische Gewalt vertiefend beschäftigen.

Mich interessieren Ihre Gedanken und Erfahrungen. Schreiben Sie gerne einen Kommentar.


Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen