Wie funktioniert Kommunikation in entspannten Zeiten?

Erstellt von Michael Ueberschaer am 25.04.2016, 15:41

 

Der Kaffee ist alleWenn Sie meinen Artikel zum Kommunikationsmodell von Schulz von Thun gelesen haben, dann ist Ihnen nun geläufig, dass wir auf 4 Ohren (Ebenen) unsere Nachrichten senden (können) und hören.

Ich möchte Ihnen verdeutlichen, was dies konkret bedeutet. In einer kleinen Artikelreihe möchte ich Ihnen anhand einiger Beispiele zeigen, wie wir unsere Kommunikation im Alltag normaler Weise handhaben.

Weitere Artikel in dieser Serie sind:

Sie werden die folgende Situation höchstwahrscheinlich entweder als Sender oder als Empfänger kennen. Vielleicht gibt Ihnen ja das nebenstehende Foto schon einen Hinweis.


Der Kaffee ist alle - Kommunikation im AlltagStellen Sie sich also eine Szene aus dem Alltag vor, in der Sie mit Ihrem Partner oder mit Ihrer Partnerin gemütlich zusammen sitzen und Kaffee trinken. Nach einer gewissen Weile sagt Ihr Gegenüber, also der Sender:

"Der Kaffee ist alle"

Nur Inhaltsaussage in der Nachricht

Damit sendet Ihr Gegenüber eine Nachricht, die nur auf der Ebene Inhaltsaussage eine Information beinhaltet. Entsprechend kommt bei Ihnen tatsächlich nur auf dieser Ebene eine Information an.

Wenn in der Tasse Ihres Gegenüber tatsächlich kein Kaffee mehr ist, dann ist die Aussage Ihres Gegenüber korrekt. Eine entsprechende Reaktion Ihrerseits wäre dann:

"Stimmt" oder "Du hast Recht"

 

Der Kaffee ist alle - Kommunikation im AlltagErgänzung der fehlenden Ebenen

In der Praxis sieht Ihr Verhalten als Empfänger bei einer solchen Nachricht allerdings etwas anders aus. Sie werden wie selbstverständlich die fehlenden Informationen auf den anderen Ohren (Ebenen) ergänzen.

Welche Ebene Sie hinzufügen, hängt von Ihrer Persönlichkeit ab. Diese beeinflusst, ob Sie dazu neigen, die Ebene 'Selbstaussage', 'Appell' oder 'Beziehungsaussage' hinzuzufügen.

Wenn Sie Nachrichten mit dem Appell-Ohr hören, werden Sie eventuell aufstehen und entweder Ihrem Gegenüber noch Kaffee nachschenken oder einen neuen Kaffee aufsetzen.

Wenn Sie vornehmlich auf dem Beziehungs-Ohr hören, dann werden Sie vielleicht noch einen Keks dazu geben.

Wenn Sie auf dem Selbstaussage-Ohr hören, dann werden Sie Ihrem Gegenüber vielleicht entgegnen, dass Sie dies auch bedauern.

Mit welchem Ohr Sie vornehmlich hören, hängt nicht nur von Ihrer Persönlichkeit ab, sondern auch davon, wie es Ihnen in der jeweiligen Situation geht.

Sie sehen, mit welcher Selbstverständlichkeit wir Nachrichten durch Ergänzung von Informationen vervollständigen. Das bedeutet tatsächlich, dass wir dazu neigen, Nachrichten zu deuten und zu interpretieren. Wenn unsere Beziehung zum jeweiligen Gegenüber entspannt ist und keine Konflikte vorliegen, funktioniert diese Form der Kommunikation.

Weitere Beispiele werde ich Ihnen in weiteren Artikeln präsentieren. Nutzen Sie dieses Beispiel, um über Ihre Kommunikation nachzudenken.


Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen