Erziehung bedeutet Verantwortung - Schwimmen lernen
Es sollte eigentlich klar sein, welche Aufgaben es mit sich bringt, Kinder zu erziehen. Es sollte.... Schwimmtrainer...
Mehr lesen
Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Blog

Blog

Phasen einer Beziehung - Erste Verabredung Erstes Treffen

Erstellt von Michael Ueberschaer am 29.09.2016, 10:55

 

In diesem Artikel meiner Artikelserie 'Phasen einer Beziehung' möchte ich mich mit dem ersten verabredeten Treffen beschäftigen. Dieses erste Treffen nennen wir auch gerne Date, was ich bemerkenswert finde, denn das heißt ja nichts anders als Verabredung.

Vielleicht liegt es daran, dass die erste Verabredung mit Ihm oder Ihr mit vielen Gefühlen verbunden ist, die sich bei uns vor, während und nach dem Date einstellen können.

In meinem Artikel soll es allerdings nicht darum gehen, wie ein Date erfolgreich (eine Beziehung beginnt) gestaltet werden kann. Diese Artikelserie geht vielmehr davon aus, dass das erste Date in eine längere Beziehung mündet.

Die 2. Phase - Die erste Verabredung und das erste Treffen


 

Wenn wir uns miteinander verabreden, dann sollte meines Erachtens die Vorfreude auf das Treffen überwiegen und Aufregung gehört auch nach meinen Erfahrungen unbedingt zum Date dazu.

Ich kann mich sehr genau an mein erstes Date mit meiner Frau erinnern und ich war voller Vorfreude und Aufregung; und ein wenig Angst.

Da wir uns zu einem Date verabreden, um Kontakt miteinander zu erleben, so hoffe ich zumindest, sind wir extrem gefordert, uns selbst wahr zu nehmen. Das liegt nach meinen Erfahrungen auch daran, dass wir den Verlauf des Treffens nicht planen können.

Wir sind gefordert, insbesondere während des Treffens, nicht zu spekulieren, sondern bei uns zu bleiben. Denn dies ist die Grundvoraussetzung dafür, Kontakt miteinander zu erleben.

Wenn wir aufeinander treffen, in einem Restaurant, einem Cafe, an einer uns angenehmen Stelle in unserem Wohnort, dann merken wir, wenn sich bei uns angenehme Gefühle einstellen.

Wir sind erfreut, Sie oder Ihn endlich zu sehen, sind begeistert aufgrund Ihrer oder Seiner Ausstrahlung und teilen dies vielleicht mit.

Wir teilen unsere Gefühle nicht mit, weil sich das vielleicht so gehört, sondern weil wir diese tatsächlich erleben. Wir ermöglichen unserem Gegenüber damit, uns kennen zu lernen und dies ist der Sinn eines Dates.
  Wenn wir Kontakt mit Ihr oder Ihm erleben, sind wir nicht mehr allein oder einsam. Nein, wir bekommen einen Schub, unsere Energie lädt sich auf, wir sind euphorisiert, begeistert und betäubt.

Wir fragen nach, wenn wir unseren Gegenüber nicht verstehen, sind hellwach und aufmerksam. Wir sind interessiert, unseren Gegenüber zu erleben und zu erfahren.

Wir sind bereit, uns zu öffnen, von uns zu erzählen und Sie oder Ihn unsererseits zu begeistern und zu zeigen, dass wir in der Lage sind, Kontakt her zu stellen. Wir nehmen uns selbst, unsere Wünsche und Gefühle wahr.

Unsere Kommunikation miteinander bekommt eine besondere Qualität. Es knirscht nicht; nein, ganz im Gegenteil. Wir erleben Verständnis, Interesse, Aufmerksamkeit und Begeisterung auf beiden Seiten.

Fazit

Wenn ein Date in eine Beziehung mündet, sind mit diesem Date vornehmlich angenehme Gefühle verbunden. Unangenehme Gefühle weichen und wir erleben Verbundenheit.