Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang

Erstellt von Michael Ueberschaer am 16.01.2018, 10:43

Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich in unseren Beziehungen.

Doch auch wenn zunächst kein direkter Kontakt zu Mitmenschen vorhanden ist, werden wir mit Phänomenen konfrontiert.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung auf unseren Straßen wird jeder Autofahrer oder besser gesagt, jeder Mitmnesch, der mit dem PKW unterwegs war, dem folgenden Phänomen begegnet sein.

DEM STAU


Ein Stau kommt selbstverständlicher Weise immer ungelegen.

Unser Plan ist, wenn wir mit dem Auto fahren, dass wir schnell und unkompliziert, ohne Umsteigen und andere Unannehmlichkeiten, an unser Ziel gelangen.

Fahren wir in einen Stau, ist genau dieser Plan gescheitert. Wir sind mit dem Phänomen Stau konfrontiert und der damit verbundenen Folge, dass wir ausgebremst sind.

Verschiedene Gefühle

Auch ein Stau verursacht, obwohl er noch nicht einmal eine greifbare Sache ist, eine Reihe von unangenehmen Gefühlen.

Enttäuschung

Da unser Plan, egal welche Details unseren Plan ausmachen, nicht aufgeht, sind wir enttäuscht. Mit Sicherheit warst auch Du schon enttäuscht als Du Dich in einem Stau befunden hast.

Mit diesem Gefühl mußtest Du umgehen.

Zunehmend mangelhafter Umgang mit Gefühlen

Heute war im Radio zu hören, dass es einigen Mitmenschen nicht gelungen ist, mit ihren Gefühlen sozialverträglich umzugehen.

Auf der A27 bei Bremerhaven gab es einen schweren Verkehrsunfall, der zu einer 5-stündigen Vollsperrung führte. Aufgrund dessen mußten Autofahrer wenden und sich von der Polizei zur vorherigen Ausfahrt geleiten lassen. Da hier die Sicherheit gewahrt werden mußte, nahm dieser Prozess logischer Weise einige Zeit in Anspruch.

In der Folge entschieden sich einige Autofahrer, die Beamten zu beleidigen, sich also unflätig zu verhalten.

Diesen Mitmenschen ist es nicht gelungen, mit ihren Gefühlen adäquat umzugehen.

Gefühle in engen Beziehungen

Je enger eine Beziehung ist, mit desto mehr Kraft stellen sich auch unangenehme Gefühle ein. Heute auf der A27 ging es nicht vornemlich in engen Beziehungen zu und dennoch waren die besagten Autofahrer (Mitmenschen, die in einem PKW unterwegs waren) nicht in der Lage, ihre Gefühle angemessen zu leben.

Vielmehr haben Sie eine Menge Ärger produziert und diesen auf die Beamten übertragen. Sie haben also ihre Gefühle beseitigt.

Fazit

Ein Stau macht keinen Spass. Inzwischen sollte allerdings jeder begriffen haben, dass diese vorkommen. Mitmenschen, die aufgrund des Phänomens Stau ihre gute Kinderstube vergessen, falls sie eine haben, sind in engen Beziehungen wohl gänzlich überfordert.

Beleidigungen und ähnliche Verhaltensweisen nehmen im Alltag zu. Dies liegt sicher daran, dass Gefühle immer weniger als Teil unserer Menschlichkeit verstanden werden.

Bedenke also, worauf Du Dich beim Autofahren einläßt. Enttäuschung ist vorprogrammiert.

Hinweis in eigener Sache: Ab heute verfasse ich meine Artikel in der Du-Form.


Relevante Artikel

Phänomene

Selbstwahrnehmung

Das magische Dreieck

Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen