Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Eltern klagen gegen Lehrerinnen und Lehrer
Bildung ist wichtig. Immer wieder werden diese Sätze in unserer Gesellschaft in den Mund genommen, sodass...
Mehr lesen
Dauerhafte Beziehung - Was ist nötig?
Wer sich schon einmal in einer Beziehung befunden hat oder sich aktuell in einer Beziehung befindet,...
Mehr lesen
Härtefallscheidung – Wann Scheidung beschleunigen
Über die Autorin: Laura Gosemann hat Germanistik und Linguistik an der Universität Potsdam studiert...
Mehr lesen
Blog

Blog

Phänomene im Alltag u. Notwendigkeit mit ihnen umzugehen

Erstellt von Michael Ueberschaer am 11.04.2016, 18:24

 

Ein Wetterphänomen

Warum Phänomene als Kategorie?

Durch meine beratende Tätigkeit ist mir zunehmend bewußt geworden, dass Phänomene unsere Lebensgestaltung mit unterschiedlicher Qualität und Intensität beeinflussen.
 

Phänomene, denen wir kaum ausweichen können

  • Wetter- und Naturphänomene ( Regen, Gewitter, Regenbogen, Sternenhimmel etc.)
  • Naturkatastrophen (Erdbeben etc.)
  • Unfälle (Auto, Flugzeug, Haushalt etc.)
  • Krankheit und Tod

Verhalten von Mitmenschen

  • Umweltkatastrophen (Industrieunfälle etc.)
  • Verhalten von Mitmenschen im Beruflichen (z.B. Mobbing, Arbeitslosigkeit etc.)
  • Verhalten von Mitmenschen im Privaten (z.B.Gewaltverhalten,  Art der Kommunikation etc.)

?
Phänomene, die durch das Verhalten unserer Mitmenschen erzeugt werden, haben eine besondere Qualität. 

Was bedeutet dies?

Im Duden finden wir folgende Bedeutungsübersicht für den Begriff Phänomen:

  • (bildungssprachlich) etwas, was sich beobachten, wahrnehmen lässt; [bemerkenswerte] Erscheinung
  • (Philosophie) das Erscheinende, sich den Sinnen Zeigende; der sich der Erkenntnis darbietende Bewusstseinsinhalt
  • (bildungssprachlich) außergewöhnlicher, phänomenaler Mensch

Regenschirm

Wahrnehmen und beobachten können wir mit sämtlichen Sinnen.

Einen Regenschauer können wir normaler Weise hören, sehen, ertasten, manchmal auch riechen oder schmecken. Ein Regenschauer oder ein Gewitter sind Phänomene, deren Auftreten wir nicht beeinflussen können.

Einem Regenschauer begegnen wir mehr oder weniger selbstverständlich mit einem Regenschirm. Das hat damit zu tun, dass wir relativ schnell lernen, dass es ohne unseren Einfluß regnet. Dasselbe gilt letztlich für alle anderen Phänomene, mit denen wir konfrontiert werden.

Entscheidung für Verhalten

Mit dem Verhalten unserer Mitmenschen kommt im Gegensatz zu anderen Phänomenen ein wichtiger Aspekt hinzu. Unsere Mitmenschen sind spätestens wenn sie erwachsen sind in der Lage, ihr Verhalten zu steuern. Das bedeutet gleichzeitig, dass unseren Mitmenschen die Verantwortung für ihr Verhalten zukommt.

Phänomene durch Mitmenschen erzeugen Gefühle

Je enger wir mit unseren Mitmenschen in Beziehung stehen, mit desto mehr Energie oder Stärke stellen sich bei uns Gefühle durch deren Verhalten ein. Mit diesen Gefühlen, aslo auch mit dem jeweiligen Phänomen, müssen wir umgehen.

Deshalb sind mir Phänomene durch Mitmenschen erzeugt, eine Kategorie in meinem Blog wert.