Der Beziehungsblog - Aggressives Verhalten, Bildung, Ehe/Partnerschaft, Erziehung, Gewaltberatung, Gewaltkreislauf, Gewaltverhalten, Jungensozialisation, Kommunikation, Pädagogik, Phänomene und Selbstwahrnehmung

Übersicht aller Beiträge im Beziehungsblog

Beiträge in den Kategorien Aggressives Verhalten, Bildung, Erziehung, Ehe/Partnerschaft, Gewaltberatung, Gewaltkreislauf, Gewaltverhalten, Jungensozialisation, Kommunikation, Pädagogik, Phänomene, Selbstwahrnehmung und Themen der Woche.
Werbung

Demokratische Erziehungsstil - Teil 1

Kinder sind neugierigIn meinem Artikel zur demokratischen Erziehung sind für mich einige Fragen aufgetaucht, die ich nun in dieser Artikelserie genauer untersuchen möchte.

Folgende weitere Artikel sind neben diesem Artikel bis jetzt Teil dieser Artikelserie:


Die demokratische Erziehung sieht vor, mit Kindern Alltagsaspekte zu diskutieren. Die erste Frage, die ich mir anschauen möchte, ist:

Sollten Sie alles mit Ihren Kindern diskutieren?

Wenn Sie Lust haben, nicht nur zu jeder Fragestellung des Alltags, sondern auch zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Ihren Kindern zu diskutieren, dann sollten Sie mit Ihren Kindern alles diskutieren.

Raten kann ich Ihnen dazu nicht.

Und dies hat einen recht einfachen Grund.


Details zu Demokratische... lesen


Wie funktioniert Kommunikation in entspannten Zeiten?

Der Kaffee ist alleWenn Sie meinen Artikel zum Kommunikationsmodell von Schulz von Thun gelesen haben, dann ist Ihnen nun geläufig, dass wir auf 4 Ohren (Ebenen) unsere Nachrichten senden (können) und hören.

Ich möchte Ihnen verdeutlichen, was dies konkret bedeutet. In einer kleinen Artikelreihe möchte ich Ihnen anhand einiger Beispiele zeigen, wie wir unsere Kommunikation im Alltag normaler Weise handhaben.

Weitere Artikel in dieser Serie sind:

Sie werden die folgende Situation höchstwahrscheinlich entweder als Sender oder als Empfänger kennen. Vielleicht gibt Ihnen ja das nebenstehende Foto schon einen Hinweis.

 


Details zu Wie funktioniert... lesen


Häusliche Gewalt - Der Gewaltkreislauf - 1. Phase

Beenden Sie Ihr GewaltverhaltenMit diesem Artikel möchte ich meine Artikelserie zum Gewaltkreislauf  und damit zur häuslichen Gewalt beginnen. 

Es wäre schön, wenn diese Artikelserie überflüssig wäre.

Doch dem ist leider nicht so.

Grob geschätzt entscheiden sich derzeit allein in Bremen 5000 - 10000 Täter, davon ca. 10% Täterinnen, regelmäßig dazu, Gewaltverhalten im häuslichen Bereich zu zeigen.

Angebote, die auf freiwilliger Basis Täter und Täterinnen unterstützen, das eigene Gewaltverhalten zu beenden, gibt es durchaus. Allerdings werden Sie von Tätern und Täterinnen kaum genutzt.

Die Gründe sind unmittelbar mit dem Gewaltkreislauf verbunden. Das ist auf eine besondere Weise tragisch, weil dies für alle Beteiligten unnötiges Leid bedeutet.

In dieser Artikelserie möchte Ihnen den Gewaltkreislauf und die damit verbundenen Mechanismen auf Täterseite und Opferseite näher bringen.

Im Gewaltkreislauf sind Täter eher aktiv und Opfer eher passiv.

Diese Artikelserie ist noch nicht vollständig. Derzeit finden Sie folgende weitere Artikel:

 


Details zu Häusliche Gewalt - Der... lesen


Handy- bzw. Smartphoneverbot an Schulen

Handys in der Schule?In diesem Artikel beschäftige ich mit dem Thema Handys und Smartphones in der Schule.

Heute ist es meistens so, dass Kinder schon bei Eintritt ins Schulalter ein eigenes Handy bzw. Smartphone haben.

Ihre Geräte nehmen Kinder natürlich auch mit in die Schule, denn wozu haben sie ein solches Gerät, wenn Sie es in der Schule nicht nutzen können, um dort auch zu zeigen, dass sie Smartphone-Benutzer sind.

Der Selbstverständlichkeit, mit der Kinder heute immer früher mit diesen Geräten ausgestattet werden, werde ich mich in einem weiteren Artikel zuwenden.

Viele Schulen reagieren mit Verbot


Details zu Handy- bzw.... lesen


Werbung

Seelenklempnerei? - Ehetherapie und Paartherapie

Wertschätzung ist die BasisFolgende Aussage ihres Mannes zitierte eine Dame, die mit mir während meiner Tätigkeit als Paarberater Kontakt aufnahm:

Ich brauche doch keinen Seelenklempner!

Dieses Zitat zeigt sehr schön das Dilemma von Ehefrauen bzw. Frauen, die in Ihrer Ehe bzw. Partnerschaft mehr oder weniger unzufrieden sind.

Kein Bedarf nach Eheberatung, Ehetherapie, Paarberatung oder Paartherapie?

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass das Zitat zweierlei Aussagen beinhaltet:

Zum einen macht der zitierte Mann eine Selbstaussage (siehe Kommunikationsmodell), mit der er letztendlich feststellt, dass er keine Unterstützung benötigt. Dies deckt sich wiederum mit meiner Erfahrung aus meiner Tätigkeit als Paarberater. Im allgemeinen sind Frauen diejenigen, die sich bei Schwierigkeiten innerhalb ihrer Ehe oder Partnerschaft nach einem entsprechenden Angebot umsehen.

Zum anderen nimmt der zitierte Mann eine Einschätzung vor. Er bezeichnet Ehetherapeuten, Eheberater, Paarberater und Paartherapeuten als Seelenklempner. Synonyme für das Wort Seelenklempner sind laut Duden: Psychiater, Psychiaterin, Psychologe, Psychologin.

Kein Bedarf beim Mann


Details zu Seelenklempnerei? -... lesen


SELBTwahrnehmung und SelbstWAHRNEHMUNG

SelbstwahrnehmungErfahrung mit Selbstwahrnehmung?

Während meiner Tätigkeit als Gewaltberater, Berater und Paarberater konnte ich oft beobachten, dass Schwierigkeiten in Beziehungen auch Raum bekommen, weil die beteiligten Personen sich selbst nicht wahrnehmen. Aus diesem Grund ist mir die Kategorie Selbstwahrnehmung wichtig.

Je besser es uns gelingt, uns selbst wahr zu nehmen, desto eher kann uns die Kommunikation mit unseren Mitmenschen gelingen, desto eher können wir innerhalb unserer Beziehungen Zufriedenheit erlangen.

Selbstwahrnehmung ist in doppelter Hinsicht nützlich und erforderlich

Wahrnehmung von Gefühlen

Zum einen sind wir im Kontakt mit unseren Mitmenschen mit angenehmen und unangenehmen Gefühlen konfrontiert. Sich selbst wahr zu nehmen bedeutet, die eigenen Gefühle wahr zu nehmen.


Details zu SELBTwahrnehmung und... lesen


Wird Kindheit überfordert?

Dreirad auf der StrasseIch beschäftige mich schon länger mit der Entwicklung von Kindheit in unserem Land. Dies liegt natürlich zum einen daran, dass ich durch meine Tätigkeiten mit den Auswirkungen konfrontiert war. Zum anderen bekomme ich auch aus meinem Umfeld so einiges zu hören.

Artikel zum Thema bei der FAZ vor 3 Jahren

Umso erstaunter war ich, als ich heute einen Artikel der FAZ aus dem Jahre 2013 fand, indem der Autor sehr kritische Worte findet.

Und der Autor beschreibt schon 2013 Prozesse, die meines Erachtens unübersehbar sind.

Kinder werden zu Projekten


Details zu Wird Kindheit überfordert? lesen


Keine Betrachtung des Themas Erziehung ohne Definition

Erziehung beinhaltet Einflußnahme, Sorge um Entwicklung, Förderung und BildungMit meinem Artikel zum neuen Buch "Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden: Warum wir nicht auf die nächste Generation zählen können" der Autorin Martina Leibovici-Mühlberger ergab sich die Notwendigkeit einer Definition des Begriffs Erziehung.

Was also ist Erziehung?

Ein kurzer Blick auf die Suchergebnisse im Internet zeigt:

Grundsätzlich beinhaltet Erziehung Einflussnahme, Sorge um Entwicklung, Vermittlung von Bildung und Wissen und Förderung.

Wikipedia

"Unter Erziehung versteht man die pädagogische Einflussnahme auf die Entwicklung und das Verhalten Heranwachsender. Dabei beinhaltet der Begriff sowohl den Prozess als auch das Resultat dieser Einflussnahme"

Jurastudent.de

Erziehung meint die Pflicht der Eltern für die seelische und geistige Entwicklung und die Vermittlung von Wissen und Wertorientierung zu sorgen.

Lexikon online

Erziehung und erziehen (lt.Duden von ahd. irziohan = herausziehen) bedeutet, jemandes Geist und Charakter zu bilden und seine Entwicklung zu fördern.

Brezinka (1990) definiert Erziehung als zielgerichtete Aktivität von Personen, die soziale Handlungen ausführen, um die Persönlichkeit des Kindes in Förderabsicht zu verbessern.


Details zu Keine Betrachtung des... lesen


Werbung

FAZ zum Thema Erziehung - Kinder, die Narzisten werden?

Gestern bin ich auf einen Artikel bei der FAZ gestossen, der schon etwas alamierendes hat.

Die Überschrift des Artikels lautet:

Viele Kinder von heute werden totale Narzissten

Ist da etwas richtig beobachtet worden? Gilt dies auch für Deutschland? Oder wird da wieder einmal eine Kuh durchs Dorf getrieben? 

Der Artikel bezieht sich auf ein Buch der Autorin Martina Leibovici-Mühlberger mit dem Titel „Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden: Warum wir nicht auf die nächste Generation zählen können"

Gleich im ersten Absatz des Artikels wird eine Aussage getätigt, die mir bekannt vorkommt:

Sie schreiben in Ihrem Buch, früher seien drei bis vier Kinder in einer Schulklasse seltsam gewesen, heute seien hingegen nur noch drei bis vier Kinder normal.

Mutter und Tochter am NotebookIch kann mich erinnern, dass die Mutter meines Freundes, damals als Grundschullehrerin tätig, diesen Satz schon vor 30 Jahren prägte. Das scheint also kein neues Phänomen zu sein, dass  Kinder heute mehrheitlich verhaltensoriginell sind.

Weitere Behauptungen im Artikel


Details zu FAZ zum Thema Erziehung -... lesen


Kommunikationsmodell - Schulz von Thun - 4 Ohren Modell

Dem einen oder anderen wird das folgende Modell schon einmal untergekommen sein. Anhand der Infografik stelle ich dieses dennoch vor, da es elementar für die Analyse und Verbesserung Ihrer Kommunikation ist.

Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun - 4 Ohren Modell4 Ohren Modell - Senden und Empfangen auf 4 Ohren

Das 4 Ohren Modell nach Schulz von Thun besagt, dass wir auf 4 Ebenen (Ohren) miteinander kommunizieren (können).


Inhalts-Aussage

Mit einer Inhalts-Aussage teilen wir Informationen auf der Sachebene mit.

Ich-Aussage

Mit einer Ich-Aussage oder Selbst-Offenbarung machen wir eine Aussage über uns, teilen unsere Gefühle mit oder sagen, was wir uns wünschen.

Appell

Mit einem Appell fordern wir unseren Gegenüber auf, etwas (für uns oder jemand anderen) zu tun.

Beziehungs-Aussage

Mit einer Beziehungs-Aussage sagen wir unserem/unserer Gesprächspartner/in, was wir von ihm/ihr halten bzw. wie wir zu ihm/ihr stehen.


Details zu Kommunikationsmodell -... lesen


Ohne die Kategorie Kommunikation geht es nicht

Kommunikation ist wichtigEigentlich kann ich den Begriff nicht mehr so recht hören, aber es nützt nichts. Auf einem Beziehungs-Blog darf diese Kategorie einfach nicht fehlen.

Kurz die Definition des Begriffs Kommunikation

Google sagt:

Die Verständigung zwischen Menschen mithilfe von Sprache oder Zeichen.

Ergänzend möchte ich als Mittel der Kommunikation Mimik und Gestik nicht unerwähnt lassen.

Wir kommunizieren also miteinander, um uns zu verständigen. Die Erfahrung, dass Ihnen eine Verständigung nicht wunschgemäß gelungen ist, haben Sie sicherlich schon gemacht.

Was bedeutet Verständigung?

Wikipedia findet unter anderem folgende Antwort:

Das gegenseitige Verstehen (einander verstehen) durch Wahrnehmung und gedankliche Verarbeitung der Informationen


Details zu Ohne die Kategorie... lesen


Erste Überlegungen zur demokratischen Erziehung

Erziehung von Kindern

Wie das nunmal so ist, ergeben sich auch hinsichtlich der Erziehung gesellschaftliche Veränderungen, die entsprechende Folgen nach sich ziehen. Durch Erfahrungen mit autoritärer und antiautoritärer Erziehung werden diese Erziehungsstile inzwischen kritisch gesehen und allgemein nicht mehr empfohlen.

Wie ich schon in meinem Einführungsbeitrag zum Thema Erziehung festgestellt habe, scheint der Erziehungsstil 'Demokratische Erziehung' zur Zeit der Stil der Wahl zu sein. Ich möchte im folgenden erste Überlegungen zur demokratischen Erziehung mit Ihnen teilen.
 

Was ist demokratische Erziehung?

Mit der demokratischen Erziehung ist der Anspruch an Ihr Handeln als Eltern verbunden, Ihr(e) Kind(er) als gleichberechtigte Personen zu behandeln. Dies bedeutet laut Familie-und-Tips.de, dass Sie Ihre Vorgaben und Entscheidungen mit Ihren Kindern besprechen und transparent gestalten. 

Laut Wikipedia kann es bei der demokratischen Erziehung auch um die Vermittlung der Demokratie als Form des Zusammenlebens gehen.

Vorteile und Nachteile

Die Vorteile und Nachteile werden auf diversen Seiten besprochen (Auswahl):


Details zu Erste Überlegungen zur... lesen



Aggressives Verhalten - Artikelserie
Artikelserie Der Gewaltkreislauf nach Joachim Lempert
Klassische Beziehungsprobleme


Netzwerk

Blogverzeichnis - Bloggerei.de



Werbung

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider


Über mich

Michael Ueberschaer - Beziehungsexperte

Der Beziehungsblog

Mein Name ist Michael Ueberschaer.

Ich bin Diplom Sozialpädagoge und Gewaltberater (GHM).

Seit März 2016 schreibe ich regelmäßig zum Thema Beziehung. Derzeit finden Sie bereits knapp 200 Artikel.

Mit meinen Beiträgen möchte ich Ihnen für Ihre Beziehungsgestaltung unterstützend zur Seite stehen.

Kontakt

Sie können mir eine email schreiben oder mich über Facebook oder Google+ kontaktieren.

Impressum | Datenschutzerklärung

Sonstiges

Anmelden