Mobbing in der Ehe, Mobbing in der Partnerschaft – Teil 5

In dieser Artikelserie beschäftige ich mich mit unangenehmen Phänomenen in Beziehungen und Zweierbeziehungen.

In vorherigen Artikeln habe ich mich damit beschäftigt, dass Ihr Partner Sie anlügt, Sie vor anderen Mitmenschen kritisiert, Sie mit Schweigen straft oder Ihre Bedürfnisse missachtet.

In diesem Artikel möchte ich mich mit einem weiteren relativ häufig vorkommenden Phänomen beschäftigen.

Aggressives Verhalten

Aggressives Verhalten kann unangemessen sein. Um unangemessenes aggressives Verhalten soll es in meinem Artikel nun gehen.
Auch aggressives Verhalten, Ihr Partner oder Ihre Partnerin schreit Sie zum Beispiel oft an oder zerstört Gegenstände, kann ein unangenehmes Phänomen sein.

Exkurs

Während meiner Recherchen hat sich mir gezeigt, dass der Begriff Mobbing so ziemlich für jedes Verhalten heran gezogen wird. Weiter entsteht bei mir der Eindruck, dass in Deutschland kollektiv unangenehme Gefühle beseitigt werden, die sich durch das Verhalten unser Partner einstellen können.

Informationsquellen, die sich an der Einsortierung von Verhaltensweisen beteiligen, sind meines Erachtens nicht hilfreich.

Durch die Einsortierung solcher Verhaltensweisen haben Sie vermeintlich eine Erklärung für das Verhalten Ihres Gegenüber. Bedenken Sie, dass Spekulationen über die Motive des Handelnden letztendlich Energie kosten und Sie handlungsunfähiger machen.

Mobbing in Ihrer Ehe oder Mobbing in Ihrer Partnerschaft?

Wenn Sie noch mit anderen Verhaltensweisen (lesen Sie dazu die entsprechenden Artikel: z.B. Ihr Partner missachtet Sie oder Mobbing in der Partnerschaftx) Ihres Partners oder Ihrer Partnerin konfrontiert sind, könnten Sie auf die Idee kommen, dass Sie durch Ihren Partner oder Ihre Partnerin gemobbt werden.

Wenn dies der Fall ist, sollten Sie sich mit der Kategorie ‚Selbstwahrnehmung‘ und den dort zu findenden Artikeln beschäftigen. Die Kategorisierung von Verhaltensweisen führt Sie weg von sich selbst.

Auch bei aggressivem Verhalten ist es keinesfalls sicher, dass das Verhalten Ihrer Partnerin oder Ihres Partners tatsächlich gegen Sie gerichtet ist.

Werbung

Das Hauptphämomen

Schreit Ihr Partner Sie in unangemessener Weise an, wirft er oder sie Gegenstände gegen die Wand (nicht gegen Sie),  dann haben Sie es generell mit aggressivem Verhalten Ihres Partners zu tun.

Unterphänomene durch die konkrete Handlung

Wenn Sie von Ihrem Partner angeschrien werden, ist dies ein anderes Unterphänomen als wenn Ihr Partner Gegenstände zerstört.

Es ist auch ein Unterschied, ob Ihr Partner ‚lediglich‘ laut wird oder Sie dabei auch beleidigt oder anders abwertet.

Sie sind jeweils mit verschiedenen Unterphänomenen konfrontiert, mit denen Sie umgehen müssen.

Ich schreibe bewusst müssen, denn wenn Sie versuchen, diese Verhaltensweisen  zu ignorieren, gehen sie ebenfalls mit Ihnen um.

Unterphänomene durch die jeweilige Situation

Es ist möglich, dass Ihr Partner oder Ihre Partner innerhalb eines Gesprächs zwischen Ihnen aggressives Verhalten zeigt oder beispielsweise aufgrund eines Anlasses von außen.

Werbung

Dadurch ergeben sich jeweils eigene Unterphänomen, die unterschiedlich auf Sie einwirken können. Entsprechend sind Sie unterschiedlich gefordert, heraus zu bekommen, welche Gefühle sich bei Ihnen einstellen.

Fazit

Je nachdem, welches konkrete aggressive Verhalten in welcher Situation Ihr Partner oder Ihre Partnerin zeigt, sind Sie unterschiedlich betroffen. Die Auswirkungen sind in jedem Fall dadurch unangenehm, dass sich bei Ihnen unangenehme Gefühle einstellen.

Aggressives Verhalten stellt durch seine Wirkung ein besonderes Phänomen in Ihrer Beziehung dar, wenn es vorkommt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.