Mein Partner versteht mich nicht

Erstellt von Michael Ueberschaer am 02.03.2017, 15:44

Wenn Dein Partner Dich nicht versteht, dann ist eines sehr wahrscheinlich. Du bist eine Frau und Dein Partner ist ein Mann.

Zumindest wird sich dieser Artikel genau mit dieser Konstellation beschäftigen.

Zunächst ist es mir wichtig, die möglichen Bedeutungen im Zusammenhang mit Beziehungen zu sortieren.

Mögliche Bedeutungen von 'verstehen'

  1. sich in jemanden, in jemandes Lage hineinversetzen können; Verständnis für jemanden haben, zeigen
  2. (jemandes Verhaltensweise, Haltung, Reaktion, Gefühl von dessen Standpunkt gesehen) natürlich, konsequent, richtig, normal finden
  3. mit jemandem gut auskommen, ein gutes Verhältnis haben

Sich hineinversetzen können; Verständnis haben, zeigen

Selbstverständlich wünschen wir uns von unserem Partner oder unserer Partnerin, dass er oder sie Verständnis für uns hat.

Wenn Du mit mangelndem Verständnis Deines Partners zu tun hast, dann wird es wahrscheinlich um Phänomene bei Dir gehen, die für Dich unangenehm erscheinen oder sind.

Phänomene außerhalb Deiner Partnerschaft

Wir können mit diversen Phänomenen zu tun haben, die belasten und damit unangenehme Gefühle erzeugen.

  • Wir können selbst krank sein
  • Unsere Eltern können krank sein
  • Wir können Beziehungsprobleme mit unseren Eltern haben
  • Wir können Probleme mit unseren Freunden(Freundinnen) haben
  • Wir können Probleme auf der Arbeit haben
  • Wir können Schulden haben
  • Wir können arbeitslos sein

Bei allem gibt es 2 verschiedene Ebenen oder anders gesagt, bei solchen Phänomenen wirst Du bestimmte Gefühle haben und Dich auf gewisse Weise verhalten.

Deine Gefühle

Wenn Du Dir erlaubst, Dich selbst wahrzunehmen, wirst du Deinen Gefühlen Raum geben und diese Deinem Partner mitteilen.

Wenn Dein Partner in der Lage ist, mit Deinen Gefühlen umzugehen, dann wird er Dir vermitteln, dass er Deine Gefühle nachempfinden kann und somit Verständnis(siehe 1. Bedeutung für Verstehen) für Dich zeigen.

Kein Verständnis

Wenn Dein Partner mit eigenen Gefühlen Schwierigkeiten hat, dann wird er eventuell auch mit Deinen Gefühlen Schwierigkeiten haben. Dies gilt insbesondere für Gefühle wie Ohnmacht, Verzweiflung, Ratlosigkeit, Überforderung um einige mögliche Gefühle zu nennen.

Das bedeutet:

Je mehr Dein Partner seine eigenen Gefühle abwehrt, desto mehr wird er dies auch mit Deinen Gefühlen machen. Es ist dann zu erwarten, dass er Dich mit Deine  Befindlichkeiten und Gefühlen nicht tragen kann.

Grundsätzlich ist es darüber hinaus so, dass Männer große Erwartungen an sich selbst stellen. Entsprechend kann es sein, dass Dein Partner sich selbst als versagend erlebt, weil er Dir nicht unmittelbar helfen kann. Auch dies kann dazu führen, dass er weniger in der Lage ist, einfach nur für Dich da zu sein.

Dein Verhalten

Wir können allerdings auch mit bestimmten Verhaltensweisen unseres Partners konfrontiert sein, die uns Probleme bereiten.

Wenn du mit externen Phänomenen konfrontiert bist, dann wirst Du Dich auf gewisse Weise verhalten. Insbesondere wenn Dein Verhalten widersprüchlich ist oder das Erleben Deines Partners verstärkt, dass er keine Unterstützung bieten kann, wird seine Fähigkeit und/oder Bereitschaft abnehmen, Dich zu verstehen.

Insbesondere Männer haben Schwierigkeiten, mit Gefühlen wie Überforderung oder Hilflosigkeit umzugehen.

Wenn Du von Dir erzählst, solltest Du klar formulieren, ob Du etwas von Deinem Partner erwartest und wenn ja was.
Möchtest Du einen Zuhörer oder konkrete Ratschläge?

Phänomene durch Deinen Partner

Ich habe bereits in mehreren Artikel in der Kategorie Phänomene Verhaltensweisen beschrieben, die Dein Partner vielleicht auch zeigt.

Es ist klar, dass es dabei um Verhalten geht, welches unangenehme Gefühle erzeugt. Wenn Dein Partner sich für Dich unangenehm verhält, bist Du also gefordert, Dich selbst wahr zu nehmen; und zwar in doppelter Hinsicht.

SELBSTwahrnehmung heißt, dass Du merken solltest, mit welchen Gefühlen Du erfüllt bist. Bei Deiner SelbstWAHRNEHMUNG geht es darum, dass Dein Partner Deine persönlichen Grenzen überschreitet. Entsprechend solltest Du Deinem Partner klar machen können, dass Du damit nicht einverstanden bist.

Je klarer Du bist, also je mehr Du Deine eigenen Gefühle annimmst, desto eher kannst du Deine eigenen Grenzen vertreten. Oft ist es so, dass unser Partner solche Grenzsetzungen abwehrt; auch durch fadenscheinige Erklärungen.

Wenn Du damit konfrontiert bist, kannst Du sicher sein, dass Deine Grenzsetzung nicht ankommt. In der Folge bist Du gefordert, durch aggressives Verhalten Deine Gefühle und Wünsche zu formulieren.

Richtig und normal finden

Verstehen bedeutet auch, dass wir in unserer Partnerschaft mit unseren Handlungen und Gefühlen von unserem Partner im wesentlichen als richtig und normal anerkannt werden.

Wenn es beim Verständnis hapert, kann das unangemnehme Auswirkungen bzgl. unseres Selbstwerts haben. Natürlich sollte unser Partner auch unser bester Kritiker sein. Doch besonders in persönlichen Krisensituationen ist es hilfreich, und das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen, wenn unser Partner uns annimmt, auch wenn wir überfordert, verzweifelt sind oder mit anderen Gefühlen, die eher keinen Spass machen, beschäftigt sind.

Gutes Verhältnis haben

Verstehen meint eben auch das. Ein gutes Verhältnis steht für mich am Ende der Kette. Wenn wir uns vertrauen, und das ist normaler Weise nicht ohne weiteres der Fall(frühere Erfahrungen in Beziehungen, Herkunftsfamilie), dann sind wir insgesamt entspannter und haben uns miteinander austariert.

Doch vorher ist intensiver Austausch notwendig, der es ermöglicht, einander kennen zu lernen und sich mit den jeweiligen Gefühlen wahr zu nehmen.

Was tun bei Schwierigkeiten?

Deine Beziehung ist einzigartig dadurch, dass Dein Partner und Du eine einmalige Kombination zweier Einzelpersonen bildet.

Daraus ergeben sich sehr besondere Herausforderungen. Obwohl wir mit Partnerschaft Leichtigkeit und Freude verbinden, ist eine Partnerschaft zu gestalten eine große Herausforderung.

Wenn Dein Partner Dich nicht versteht kann es an Dir, an Ihm oder an Euch beiden liegen. Wenn Deine Bemühungen, die Bemühungen Deines Partners und Eure gemeinsamen Bemühungen keine Besserung zur Folge haben, kann Unterstützung von außen, z.B. in Form einer Paarberatung angezeigt sein. Zögert damit ggf. nicht zu lang.

Nutze auch die Möglichkeit, meine Fragen zu beantworten!

Fazit

Wenn Du den Eindruck hast, dass Dein Partner Dich nicht versteht, dann kannst Du damit richtig liegen. Verbessere zunächst Deinen eigenen Umgang mit Phänomenen und Deinen Gefühlen. Bleibe bei Dir und vermeide es, Deine Gefühle zum Beispiel durch Spekulation zu beseitigen.

Und was wichtig ist; nicht immer kann unser Partner uns verstehen. Wir können zu 50% daran arbeiten, uns mehr zu merken und klarer aus zu drücken. Die anderen 50% fallen unserem Partner zu.


Relevante Artikel

Beziehung - Ehe, Partnerschaft, Familie

Kommunikation

Phänomene

Selbstwahrnehmung

Das magische Dreieck

Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen