Jürg Willi - Die Zweierbeziehung - Buch-Review

Erstellt von Michael Ueberschaer am 17.10.2016, 10:25

 

Wir alle streben sie an; die Zweierbeziehung.

Und wir alle machen die Erfahrung, dass eine Zweierbeziehung nichts gemein hat mit den romantisierenden Spielfilmen, die uns Hollywood immer wieder präsentiert.

Idealer Weise können wir in unserer Zweierbeziehung Wertschätzung und Kontakt erleben. 

Doch was ist, wenn wir über die kleinen Dinge des Alltags ständig in Streit geraten? Was ist, wenn wir nicht verstehen, warum dies so ist?

Dann kann es sinnvoll sein, einen Blick auf unser Tun und Handeln von außen zu erhalten.

Diesen Blick von außen liefert Jürg Willi* in seinem Buch Die Zweierbeziehung*.

Mir wurde das Buch von meinem Ausbilder zum Gewaltberater dringend empfohlen. Ich habe es also gelesen und schlage immer wieder das ein oder andere nach. Und ich stelle das Buch nun im folgenden vor.
 


Das Buch Die Zweierbeziehung ist erstmals 1975 erschienen und liegt nun in einer überarbeiteten und erweiterten Fassung vor.

Die Erweiterung ist folgerichtig, denn die Rahmenbedingungen für Zweierbeziehungen haben sich in den letzten Jahren nachhaltig verändert.

Auf diese Veränderungen geht der Autor bereits in seinem Vorwort ein.

Jürg Willi entwirft in seinem Buch die Idee der Kollusion. Mit der Kollusion ist verbunden, dass Partner durch Ihr Verhalten einen vorhandenen Grundkonflikt des Gegenüber dämpfen oder verstärken können.

Das Buch spricht in den ersten 3 Vierteln jede Frau und jeden Mann an, die oder der sich aktuell in einer Zweierbeziehung befindet. Im letzten Viertel erhalten Fachleute, die Paarberatung oder Paartherapie anbieten Hinweise auf mögliche Schwierigkeiten in der Beratungstätigkeit.

Das Buch besteht im wesentlichen aus 8 Kapiteln. Diese beinhalten:


Einen Einblick in die Phasen der Ehe bzw. Partnerschaft

  Erfahren Sie, inwieweit die Phasen auch Ihr Handeln unbewußt beeinflußen können.

Eine Einführung in die Kollusion anhand von Beispielen

Mit Beispielen macht der Autor Ihnen das Konzept der Kollusion verständlich.

Die 4 Grundmuster des unbewussten Zusammenspiels der Partner

Liebe als Einssein

Liebe als Einander-Umsorgen

Liebe als Einander-ganz-Gehören

Liebe als männliche Bestätigung

Das unbewusste Zusammenspiel der Partner

Jürg Willi geht näher auf den Grundmustern zugrunde liegenden Prinzipien näher ein. Wesentlich sind dabei auch progressive und regressive Vorstellungen.

Aspekte der Partnerwahl und das Einspielen in der Kollusion

Der Autor kennt die sich widersprechenden Regeln 'Gleich und Gleich gesellt sich gern' sowie 'Gegensätze ziehen sich an' . Der Autor geht der Frage nach, ob eine Kollusion von Anfang an greift oder durch den Anpassungsprozess in der Zweierbeziehung entsteht.

Überlegungen zur Einbeziehung dritter Personen in den Paarkonflikt

Die Drittperson können Familienmitglieder, Freunde oder sogar die eigenen Kinder sein.

Einblicke in psychosomatische Paar-Erkrankungen

Ist die Gleichwertigkeit in einer Zweierbeziehung für eine Seite gefährdet, kann es zum Ausbruch einer psychosomatischen Krankheit kommen.

Therapeutische Gesichtspunkte

Die Erkenntnisse zur Kollusion werden auf die Tätigkeit bzw. Nicht-Tätigkeit als Paarberater oder Paartherapeut bezogen.
 

Zielgruppe

  • Mitmenschen, die sich in einer Zweierbeziehung, Partnerschaft oder Ehe, befinden.
  • Berater und Therapeuten, die professionell Paare unterstützen möchten.


Fazit

Das Buch ist keinesfalls leicht zu lesen, da es einiges Grundwissen voraussetzt. Die Chance, dass Sie sich im Buch wiederfinden ist recht groß. Für mich war es jedenfalls so.

Jürg Willi liefert mit seinem Buch Die Zweierbeziehung zahlreiche Hinweise darauf, was wir unbewusst in unseren Zweierbeziehungen 'veranstalten'. Der Autor macht uns unser unbewusstes Handeln bewusst. Die Folge kann unter anderem sein, dass Sie:

  • Ihre(n) Partner(in) besser verstehen
  • Das Handeln Ihrer/Ihres Partner(in) nicht grundsätzlich persönlich nehmen (müssen)

Ich kann Ihnen dieses Buch sehr empfehlen.


Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen