Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Eltern klagen gegen Lehrerinnen und Lehrer
Bildung ist wichtig. Immer wieder werden diese Sätze in unserer Gesellschaft in den Mund genommen, sodass...
Mehr lesen
Blog

Blog

Ihr Partner kritisiert Sie oft vor anderen, z.B. Ihre berufliche Stellung, und Ihre Selbstwahrnehmung - Teil 3

Erstellt von Michael Ueberschaer am 04.10.2016, 10:00

 

Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie möchte ich Ihnen aufzeigen, inwiefern Sie durch Kritik Ihres Partners oder Ihrer Partnerin mit weiteren Phänomenen konfrontiert werden.

Im zweiten Teil ging es darum, dass Sie vor unterschiedlichen Mitmenschen kritisiert werden.

Was und wie kritisiert Ihr Partner oder Ihre Partnerin Sie?

Auch die Art und Weise, wie Ihr Partner oder Ihre Partnerin Sie kritisiert, lässt Sie jeweils mit einem Unterphänomen konfrontiert sein.

Schauen wir uns einige Möglichkeiten genauer an.

Kritik an Ihrer beruflichen Stellung

Der berufliche Status scheint wichtigNicht nur, dass Ihre Partnerin mit Ihrer Berufswahl Probleme zu haben scheint, kritisiert Sie regelmäßig, auch vor anderen, dass Sie in Ihrem Beruf nicht vorankommen. Sie hält Ihnen vor, dass Sie schon seit mehreren Jahren auf der Karriereleiter nicht aufgestiegen sind.

Mehrere Möglichkeiten ergeben sich

Abhängig von diversen Faktoren ergibt sich für Sie ein Unterphänomen.

  • Es ist richtig, dass Sie seit mehreren Jahren nicht aufgestiegen sind und Sie haben den Wunsch, dies zu tun
  • Es ist richtig und Sie möchten nicht aufsteigen
  • Es ist nicht richtig; Sie haben vor kurzem eine andere, besser bezahlte Stelle eingenommen

Es kann also sein, dass Sie bereits eine Menge Aufwand betreiben, um im Beruf voran zu kommen, bisher allerdings ohne Ergebnis.

Wenn Ihre Frau oder Ihre Partnerin, Ihr Mann oder Ihr Partner Ihr mangelndes Fortkommen kritisiert, dann stellen sich bei Ihnen Gefühle ein.

Sie können (Auszug)

  • frustriert
  • gekränkt
  • verunsichert
  • überfordert
  • hilflos
  • ohnmächtig


sein.

Auch hier ist entscheidend, ob Sie Ihre Gefühle tatsächlich wahrnehmen oder Mechanismen starten, um diese weg zu bekommen.

Die Grafik zeigt Ihnen, wie Ihr aktives Beseitigen aussehen kann.

Wenn Sie sich damit beschäftigen, das Verhalten Ihres Partners oder Ihrer Partnerin zu interpretieren, sind Sie nicht mehr bei sich. Eine mögliche Interpretation kann sein, dass Ihr Partner oder Ihre Partnerin sehr an Status interessiert ist.

Kritik an Ihrem Aussehen

Ihr Partner kritisiert Ihr AussehenEine besondere Form der Kritik ist die an Ihrem Aussehen.

Hier gibt es fast unzählige Varianten, die jeweils ein Phänomen verursachen, mit dem Sie als Adressat umgehen müssen.

Varianten können sein (Auszug):

  • Kritik an Ihrer Figur
  • Kritik an Ihrem Gewicht
  • Kritik an Ihren Haaren
  • Kritik an Ihrer Kleidung

Auch zu diesem Phänomen sollten sich bei Ihnen Gefühle einstellen. Neben Traurigkeit und Kränkung wäre es berechtigt, wenn Sie Verunsicherung, Überforderung oder Hilflosigkeit merken würden.

Je nachdem, ob Sie die Kritik für berechtigt halten oder nicht, werden Sie mit unterschiedlichen Gefühlen konfrontiert sein, die sich entsprechend mit einer besonderen Intensität bemerkbar machen.

Interpretation -> Zum Gegenüber springen

Wenn Sie interpretieren und zu Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin in Gedanken wechseln, verlassen Sie sich selbst.

Eine mögliche Interpretation kann sein, dass Ihre Partnerin oder Ihr Partner Sie nicht mehr liebt.
 

Kein Gefühl - Mehr ein Zustand

Vielleicht haben Sie bemerkt, dass beide Grafiken den Satz beinhalten: "Ich verstehe nicht".

Damit möchte ich darauf hinweisen, dass es sein kann, dass Sie nicht nur mit Gefühlen konfrontiert sind.

Vielleicht erleben Sie auch den Zustand, dass Sie das Handeln Ihres Partners oder Ihrer Partnerin nicht verstehen.

Fazit

Auch der Aspekt, den Ihr Partner oder Ihre Partnerin an oder bei Ihnen kritisiert, bewirkt mindestens ein Unterphänomen. Ein wesentlicher Faktor für Ihr eigenes Erleben ist immer, ob Sie die jeweilige Kritik für berechtigt halten oder nicht.

Es macht einen Unterschied, ob Sie mit sich zufrieden sind oder nicht. Denn dadurch ergeben sich bei Ihnen jeweils verschiedene Gefühle. Wenn Sie Mechanismen nutzen, um Ihre Gefühle weg zu machen, dann bedeutet dies auch, dass Sie versuchen, dem jeweiligen Phänomen aus dem Weg zu gehen.

Dies kann nicht gelingen und kostet dennoch Kraft.

Schreiben Sie Ihre Erfahrungen gerne in einen Kommentar.