Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Eltern klagen gegen Lehrerinnen und Lehrer
Bildung ist wichtig. Immer wieder werden diese Sätze in unserer Gesellschaft in den Mund genommen, sodass...
Mehr lesen
Blog

Blog

Handy- bzw. Smartphoneverbot an Schulen

Erstellt von Michael Ueberschaer am 28.04.2016, 10:15

 

Handys in der Schule?In diesem Artikel beschäftige ich mit dem Thema Handys und Smartphones in der Schule.

Heute ist es meistens so, dass Kinder schon bei Eintritt ins Schulalter ein eigenes Handy bzw. Smartphone haben.

Ihre Geräte nehmen Kinder natürlich auch mit in die Schule, denn wozu haben sie ein solches Gerät, wenn Sie es in der Schule nicht nutzen können, um dort auch zu zeigen, dass sie Smartphone-Benutzer sind.

Der Selbstverständlichkeit, mit der Kinder heute immer früher mit diesen Geräten ausgestattet werden, werde ich mich in einem weiteren Artikel zuwenden.

Viele Schulen reagieren mit Verbot

Eigentlich ist die Frage komplett sinnentleert, warum Schulen irgendwann auf die Idee kommen, Verbote aus zu sprechen. Und dennoch wird diskutiert.

Schulen müssten nicht zu Verboten greifen, wenn Schüler in der Lage wären, Ihre Geräte im Unterricht aus zu machen. Da Schulen zu Verboten greifen, scheint dies nicht der Fall zu sein. Mich wundert dies keineswegs.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären Lehrerin oder Lehrer und Ihr Unterricht würde nicht nur durch die Schüler selbst, sondern zusätzlich durch Klingeltöne und Töne aus Spielen gestört werden. Was würde dies mit Ihnen machen? Höchstwahrscheinlich wären Sie gestört und hätten zusätzlich Schwierigkeiten, sich auf Ihren eigenen Unterricht zu konzentrieren.

Nicht immer geht es in der Schule um pädagogisch sinnvolles Handeln im Hinblick auf die Schüler. Es darf auch in der Schule um die Grenzen unserer Mitmenschen gehen.

Und Lehrerinnen und Lehrer sind unsere Mitmenschen, die im allgemeinen versuchen, ihren Bildungsauftrag zu erfüllen.

Ich weiß, dass es heute nicht wirklich modern ist, die eigenen Grenzen wahr zu nehmen und entsprechend diese auch zu setzen. Umso mehr begrüße ich die Entscheidung der Schulen, die hier nicht mehr zögerlich bleiben, sondern eindeutig handeln.

Erreichbarkeit der Schüler?

Nun werden Sie als Eltern wahrscheinlich einwerfen, dass Sie Ihre Kinder jederzeit erreichen möchten. Da stelle ich mir die Frage: Wozu?

Und jede Schule hat in der Regel einen Telefonanschluss, den Sie zur unbedingten Kontaktaufnahme nutzen könnten. Ist Ihr Kind also nicht auch ohne Smartphone in der Schule erreichbar?

80% der Schulen haben scheinbar inzwischen Verbote ausgesprochen

Scheinbar wissen sich die meisten Lehrer und Lehrerinnen nicht mehr anders zu helfen als Handys und Smartphones in den Schulen zu verbieten. Dass 80% der Schulen Verbote ausgesprochen haben, habe ich einem Artikel im Internet entnommen. Wenn ich diese Zahl auch nicht überprüfen kann, so kann ich mir dies sehr gut vorstellen.

Dass Schüler damit im allgemeinen nicht einverstanden sind, liegt auf der Hand, hat man ihnen diese Geräte doch in die Hand gedrückt. Es ist doch eine gute Sache, während des Unterrichts über eine WhatsApp-Gruppe noch mit Freunden in anderen Klassen oder Schulen schnacken zu können. Da spielt die Belastung der Lehrerin oder des Lehrers nicht die wichtigste Rolle.

Keine Frage: Zur Schule zu gehen, bedeutet auch, Streiche aus zu hecken oder Lehrern die Stirn zu bieten. Doch geht es bei der Nutzung von Handys und Smartphones darum: Dem Lehrer einen Streich spielen oder einfach nur Anti-Schule zu sein?

Wohl kaum: Diese Geräte wecken Bedarfe, die gedeckt werden wollen; immer und überall erreichbar sein und dabei sein.

Wie ist es an den Schulen Ihrer Kinder? Gibt es ein Verbot? Und wenn ja, wie schätzen Sie das ein. Schreiben Sie einen Kommentar!