Erziehung bedeutet Verantwortung - Schwimmen lernen
Es sollte eigentlich klar sein, welche Aufgaben es mit sich bringt, Kinder zu erziehen. Es sollte.... Schwimmtrainer...
Mehr lesen
Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Blog

Blog

Gewaltverhalten ist mit der Gewaltberatung beendbar!

Erstellt von Michael Ueberschaer am 02.03.2016, 12:00

 

Wenn Sie sich im Gewaltkreislauf befinden, geht Ihnen Ihr Glaube, Ihr Gewaltverhalten beenden zu können, höchstwahrscheinlich verloren.

Dadurch nimmt im allgemeinen auch Ihre Lebensfreude ab

Mit der Gewaltberatung können Sie jederzeit daran arbeiten, Ihr Gewaltverhalten zu beenden und Ihre Lebensfreude zurück zu gewinnen.

Doch was erwartet Sie konkret in der Gewaltberatung?

Die Gewaltberatung ist ein hochqualifiziertes Angebot, welches nur durch nach dem Hamburger Modell zertifizierte Gewaltberater durchgeführt werden darf.

Wenn Sie einen Termin bei einem zertifizierten Gewaltberater vereinbaren, ist eines ganz klar:

Sie kontaktieren diesen entweder, weil Sie sich gewalttätig verhalten oder weil Sie sich aggressiv verhalten und damit Angst bei Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner oder bei Ihren Kindern auslösen und damit Schwierigkeiten innerhalb Ihrer Familie oder Partnerschaft verursachen.

Dies ist unangenehm genug.
 

In der Gewaltberatung erhalten Sie deshalb folgendes nicht:

  • Vorträge darüber, dass Sie sich falsch verhalten, denn dies ist offenkundig; ansonsten würden Sie nicht darüber nachdenken, die Gewaltberatung für sich zu nutzen.
  • Kritik Ihrer Person im Ganzen und eine damit verbundene Abwertung
  • Ratschläge, wie Sie sich zukünftig verhalten sollen, denn bei der Gewaltberatung geht es nicht darum, etwas zu trainieren und bestimmten Vorgaben zu entsprechen.
  • Gruppensitzungen
  • Anwesenheitskontrollen

In der Gewaltberatung erhalten Sie:

  • Eine klare Haltung gegen Gewaltverhalten
  • 1-stündige Sitzungen; diese sind rein gesprächsbasiert; kein heisser Stuhl oder Körperübungen
  • Unterstützung in Form von Einzelberatung; in der Einzelberatung arbeiten Sie freiwillig daran, Ihr Gewaltverhalten oder Ihr aggressives Verhalten zu beenden bzw. zu verändern
  • In der Gewaltberatung hört Ihnen Ihr Gewaltberater sehr genau zu und unterstützt Sie dabei, Ihr eigenes Erleben im Alltag oder im Kontakt mit Ihrer Partnerin, Ihrem Partner oder Ihren Kindern genauer an zu schauen und um zu deuten
  • Absolute Verschwiegenheit; Ihr Gewaltberater trägt die Inhalte Ihrer Sitzungen nicht nach aussen

Wenn Sie sich über die Gewaltberatung als Angebot der freiwilligen Täterarbeit informieren möchten, können Sie dazu das Handbuch der Gewaltberatung* nutzen.