Scheidung einer binationalen Ehe
Wenn Sie meine Artikel zu Beziehungen gelesen haben, ist Ihnen vielleicht klar geworden, welche besonderen...
Mehr lesen
Ehevertrag und Sittenwidrigkeit
Für viele Menschen ist der Gedanke an einen Ehevertrag unromantisch, für andere gehört er jedoch als...
Mehr lesen
Phänomene im Alltag - Der mangelhafte Umgang
Phänomene begegnen uns im Alltag regelmäßig. Wie ich schon festgestellt habe, geschieht dies vornehmlich...
Mehr lesen
Aggressives Verhalten und Gefühle
Im Artikel Was haben Sie von Ihrem aggressiven Verhalten habe ich darüber geschrieben, was Sie mit aggressivem...
Mehr lesen
Eltern klagen gegen Lehrerinnen und Lehrer
Bildung ist wichtig. Immer wieder werden diese Sätze in unserer Gesellschaft in den Mund genommen, sodass...
Mehr lesen
Blog

Blog

Beziehungsprobleme durch Kommunikationsprobleme

Erstellt von Michael Ueberschaer am 15.11.2016, 09:10

  Um innerhalb einer Zweierbeziehung den Alltag zu planen und zu gestalten, ist es notwendig, dass wir uns austauschen.

Klar. Da werden Sie höchstwahrscheinlich nicht widersprechen.

Doch auch wenn die eine Seite in einer Partnerschaft unzufrieden ist, weil sich unangenehme Gefühle eingestellt haben, ist es wichtig, dass wir miteinander reden.

Doch was braucht es für eine gelungene Kommunikation und für beide Seiten befriedigende Verständigung?

Kommunikationsprobleme durch mangelhafte Nachrichten

Wie bereits im Artikel zur Inhalts-Aussage erwähnt, sind Inhalts-Aussagen ausschließlich für die Weitergabe von Informationen geeignet. Wenn Sie diesen Umstand außer Acht lassen, sind Kommunikationsprobleme vorprogrammiert.

Das bedeutet, dass Sie die unterschiedlichen Ebenen für eine Nachricht auch im Sinne der vorgesehenen Bedeutung nutzen (sollten).

YOUTUBE[68]

Beziehungsprobleme durch ungenaue Kommunikation

Beziehungsprobleme - Die Inhalts-Aussage als Behauptung

"Wir müssen über unsere Beziehung reden!"

Diese Aussage mutet an wie eine normale Inhalts-Aussage. Tatsächlich beinhaltet diese Aussage eine Behauptung, die der Sender aufstellt. Durch die Wahl des Wortes 'Wir' wird der Empfänger in die Behauptung mit einbezogen.

Der Empfänger wird also mit einer Behauptung konfrontiert. Wenn es dem Empfänger gelingt, nicht zu spekulieren, kann er die Behauptung überprüfen und entweder zustimmen oder widersprechen.

Tatsächlich lädt die Behauptung, getarnt als normale Inhalts-Aussage, den Empfänger zum Spekulieren ein. Der Empfänger vermeidet mit einer solchen Aussage, sich zu erkennen zu geben und mit dem Empfänger in Beziehung zu gehen.

Unangenehme Gefühle sind schnell die Folge. Der Empfänger ist dann gefordert, sich selbst wahr zu nehmen und nicht zu spekulieren. Ein Gespräch mit dieser Aussage zu beginnen, ist riskant und Kommunikationsprobleme können die Folge sein.

"Du interessierst Dich nicht für mich!"

Auch bei dieser Aussage handelt es sich um eine Behauptung, die als Inhalts-Aussage daher kommt.

Erschwerend kommt hier für den Empfänger hinzu, dass diese Aussage einen Beziehungsaspekt beinhaltet. dieser entsteht durch die Wörter 'Du', 'Dich' und 'mich'.

Die Motivlage und das Befinden des Senders zu erkennen, ist mit dieser Aussage nicht möglich. Kommunikationsprobleme sind damit mehr oder weniger vorprogrammiert.

Beziehungsprobleme - Die Inhalts-Aussage als Leerformel

"Wir können ja mal wieder ins Kino gehen!"

Eine andere 'Qualität' hat diese Aussage, denn sie ist leer. Natürlich ist es richtig; wir können grundsätzlich ins Kino gehen. Doch das weiß der Empfänger und wird sich höchstwahrscheinlich fragen, was diese Aussage soll.

Wenn der Empfänger dazu neigt, zu spekulieren, sind Kommunikationsprobleme wahrscheinlich. 

Auch hier ist nicht erkennbar, was der Sender der Nachricht beabsichtigt, wie es ihm geht oder was er möchte.

Fazit

Behauptungen sind keine Inhalts-Aussagen. Nachrichten, die bekannte Informationen beinhalten, eignen sich kaum als Einstieg in ein Gespräch.

Inhalts-Aussagen eignen sich grundsätzlich nicht, um Kontakt zu unserem Partner oder unserer Partnerin her zu stellen. Mit Inhalts-Aussagen können wir als Sender dem Empfänger Informationen zukommen lassen, die dieser nicht kennt. 

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Ihrer Kommunikation? Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen.