Antiaggressionstraining genießt reges Interesse - Das zeigen die Besuche beim Beziehungs-Blog

Erstellt von Michael Ueberschaer am 31.08.2016, 21:32

  Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, führe ich derzeit eine Umfrage zum Thema Antiaggressionstraining durch.

Die Umfrage läuft noch bis Ende Oktober. Schon jetzt zeigt sich, dass das Thema auf Interesse stößt.

Danke

Ich möchte mich als Erstes bei allen Lesern, die abgestimmt haben, bedanken. An dieser Stelle sei auch darauf hingewiesen, dass Abstimmungen als Gast möglich sind. Meine Umfragen speichern nur Ihre Abstimmung in Verbindung mit der von Ihnen gewählten Option, also z.B. keine IP Adressen oder Ähnliches.

Ich freue mich über weitere AbstimmungenI

Antiaggressionstraining


Ich beschäftige mich aufgrund meiner Ausbildung als Gewaltberater schon etwas länger mit Antiaggressionstraining.

Keine eindeutigen Angebote

Der Grund ist, dass zum einen unter dem Namen Antiaggressionstraining die unterschiedlichsten Angebote zu finden sind.

Einmal sprechen Sie Mitmenschen an, die sich unangemessen aggressiv verhalten. Ein anderes Mal richten sie sich an Mitmenschen, die Gewaltverhalten zeigen. Ein drittes Mal bieten sie Mitmenschen Unterstützung in beiden Fällen an.

Manchmal sind die Angebote sehr körperorientiert, werden durch Boxtrainer oder im Bereich der Kampfkunst angesiedelt. Ein anderes Mal werden sie durch pädagogische Einrichtungen entwickelt und in ihre Angebote integriert.

Am Ende ist es schwer, heraus zu bekommen, was sich hinter einem Angebot tatsächlich verbirgt.

Kein Antiaggressionstraining

Außerdem ist es irreführend und schlicht weg falsch, ein Angebot Antiaggressionstraining zu nennen, wenn es an Mitmenschen gerichtet ist, die Gewaltverhalten zeigen. Lesen Sie dazu gerne auch meinen Artikel Ist aggressives Verhalten Gewaltverhalten?.

Ich halte es für sehr bedenklich, dass der Begriff inzwischen inflationär für mehr oder weniger jedes Angebot genutzt wird. Man kann von einem Dschungel bezogen auf die Angebote sprechen.
 

Heisser Stuhl

Es gibt reichlich Bedenken zum heissen Stuhl.

Diese sind meines Erachtens berechtigt. Auch aggressives Verhalten, wenn unangemessen, dient oft dem Beseitigen unangenehmer Gefühle.

Der heisse Stuhl ist ein Ansatz, der Adressaten dazu anhält, die Konfrontation durch eine Teilnehmergruppe aus zu halten. Dabei kann dieses Setting unangenehme Gefühle verursachen, also schon eine Grenzverletzung beinhalten. Eine weitere Desensibilisierung des jeweiligen Teilnehmers kann die Folge sein.

Das passende Angebot finden

Sie verhalten sich ausschließlich unangemessen aggressiv (z.B. Gegenstände zerstören, Türen, Geräte; laut schreien; drängeln im Strassenverkehr usw.)?

Dann sollten Sie ein Angebot nutzen, in dem Sie die Möglichkeit bekommen, sich konkret mit Ihrer derzeitigen Lebenssituation zu beschäftigen. Antiaggressionstrainings stellen in der Regel keine individuelle Beratung dar, sondern folgen einem Programm mit bestimmten Inhalten. Abhängig von Ihrem konkreten Verhalten benötigen Sie jedoch individuelle Unterstützung.

Wenn Sie freiwillig etwas unternehmen möchten, sollten Sie sich darüber im klaren sein, dass Sie die Kosten im allgemeinen selbst tragen müssen. Wenn Kinder betroffen sind, kann es sein, dass das Jugendamt für die Kosten aufkommt. Dazu müssten Sie allerdings Ihre persönlichen Schwierigkeiten offenbaren. Dies ist ein recht schwieriger Schritt, der zusätzlich Mut erfordert.

Wenn Sie eine Auflage bekommen haben, fragen Sie den weisenden Richter, welches Angebot gemeint ist und klären Sie die Kostenfrage.

Antiaggressionstraings arbeiten oft mit dem Ansatz, dass es hilft, sich gezielt und konzentriert körperlich aus zu agieren. Prüfen Sie, ob Sie dafür tatsächlich ein Antiaggressionstraining brauchen. Körperliche Betätigung können Sie sich letztlich auch anders organisieren.

Antiaggressionstrainings sind meistens Gruppenangebote. Fragen Sie sich und beantworten Sie sich die Frage, ob eine Gruppe für Sie passend ist.

Fazit

Das Angebot an Antiaggressionstrainings ist auf der einen Seite ziemlich undurchschaubar, auf der anderen Seite sehr begrenzt. Qualifizierte Angebote sind selbst in Städten wie Hamburg oder Berlin kaum zu finden.

Wenn Sie Gewaltverhalten zeigen, fragen Sie, ob das Angebot ausschließlich dafür gedacht ist. Wenn nicht, sollten Sie skeptisch sein. Anbieter erweitern Ihre Angebote oft, um mehr Teilnehmer gewinnen zu können. Die Passgenauigkeit nimmt dadurch im allgemeinen ab. 

Über Ihre Rückmeldungen in einem Kommentar freue ich mich. Stimmen Sie auch gerne zur Umfrage ab!

 

Artikel im magischen Dreieck

Soziales

Spezielles


Top 5 (Aufrufe)
Aktuelle Fragen
Beziehung und Partnerschaft - Sich verstehen
Es ist nicht immer leicht, Verständnis für den Partner oder die Partnerin auf zu bringen. Die Gründe dafür können in Deiner Person oder in der Deines/Deiner Partners/Partnerin liegen. Wie sieht es aktuell…
Mehr lesen
Kommunikation - Interpretation
Die Interpretation von Nachrichten ist eine Falle, die Deine Verständigung mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin stört. Interpretierst Du oder Dein Partner bzw. Deine Partnerin? Wenn ja, bei welchen…
Mehr lesen
Kommunikation - Ich-Aussage - Selbst-Offenbarung
Die mangelnde Verwendung der Ich-Ebene in Nachrichten macht die Verständigung in Deiner Beziehung schwierig. Bist Du diesbezüglich mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin zufrieden?
Mehr lesen